Unser Produkt der Woche hat einen exotischen Geschmack, ist dennoch swiss made. Die BanChips von Veronika Waldvogel sind aus Kochbananen hergestellt und eine spannende Alternative zu herkömmlichen Chips aus Kartoffeln. Es gibt sie in den Geschmacksrichtungen Nature, Paprika, Curry und Salt&Vinegar, in Tüten zu 90 Gramm. Veronika stellt den trendy Snack in Schneisingen im Kanton Aargau her unter dem Firmennamen swiss chips GmbH. Schneisingen gehört bekanntlich zwar nicht mehr zum Seetal, aber weil wir hier kein alternatives Produkte aus Kochbananen gefunden haben und uns die veganen, laktose- und glutenfreien BanChips aus dem nahen Aargau so überzeugen, sind sie eine echte Bereicherung in unserem Sortiment.

Die Kochbanane, auch unter den Namen Plantain und Platanos bekannt, kann roh nicht gegessen werden, da es eine andere Sorte Banane ist, die wie Kartoffel schmeckt. Sie gilt in vielen tropischen Ländern als Grundnahrungsmittel und wird auf viele verschiedene Varianten verkocht. Meist wird diese Banane als Kartoffelersatz verwendet, sie bringt viel Kohlenhydrate, Ballaststoffe Kalium und weitere wertvolle Vitamine mit.

Grün verarbeitet kann die Koch/Gemüsebanane noch bessere und gesündere Voraussetzungen ausweisen als die Fruchtbanane, da sie den Zucker noch nicht entwickelt hat. Deshalb lässt sich aus dieser Kochbanane im Grünzustand leckere salzige BanChips herstellen, die mit verschiedenen Geschmacksrichtungen bestechen und daher den herkömmlichen Pommes Chips ähneln.

Mit rund 20% weniger Fett und 50% mehr Ballaststoffe kann sich dieses Genuss Chips mit Biss durchaus sehen lassen.